Rechtschreibregeln

Großschreibung von Nomen

Nomen schreibt man groß. In der Grundschule werden Nomen auch als Namenwörter bezeichnet.

Je weiter sich ein Nomen vom Konkreten entfernt, desto fehlerträchtiger wird es: Auto, Sonne, Spiel, Programm, Platz, Stelle, Wärme, Glück. Ein Wort wie Auto wird von allen eindeutig als Nomen erkannt und großgeschrieben. Das Wort Spiel bereitet jedoch bereits Schwierigkeiten. Wird ein Satz Spielkarten als das Spiel bezeichnet, so besteht über den konkreten Charakter Eindeutigkeit. Das Wort kann jedoch auch einen Vorgang bezeichnen und wird dann abstrakter.

Es ist also nicht immer möglich, eindeutig zwischen Konkreta und Abstrakta zu unterscheiden. Für die Übungsmethodik heißt das, dass der alte Merksatz vom Sehen, Anfassen, Hören und Riechen nur bedingt anwendbar ist. Er wird in den folgenden methodischen Hinweisen nicht genannt.

Konkreta

Nomen nennen die Namen von Menschen, Tieren, Pflanzen und Sachen. Nomen schreibt man groß.

Namen für Menschen Namen für Tiere Namen für Pflanzen Namen für Dinge
die Oma
der Bruder
das Kind
die Katze
der Hund
das Pferd
die Rose
der Baum
das Veilchen
die Tasche
der Hut
das Auto

Die Funktion der Namensgebung/Namensnennung der Nomen wird hervorgehoben. Hierzu können die Nomen nach Kriterien sortiert werden. Eine spezifischere Sortierung könnte z. B. nach Hunderassen oder Blumenarten erfolgen.


Vor Nomen kann man einen Artikel setzen.

männlich weiblich sächlich
der Ring
ein Tisch
die Sonne
eine Lampe
das Buch
ein Haus

Nomen kann man auch am Artikel erkennen. Zu lernen ist hier, dass man vor Nomen einen Artikel setzen kann, dass aber kein Artikel stehen muss. Auch kann zwischen Artikel und Nomen ein Adjektiv eingeschoben sein. Den Zusammenhang von Artikel und Nomen kann man durch einen Pfeil vom Artikel zum Nomen verdeutlichen.

Die Regel, dass Nomen in die Mehrzahl gesetzt werden können, trifft nicht auf alle Nomen zu (das Glück, der Mut, der Glaube). Deshalb ist hier Vorsicht geboten, denn es müssten die Regel und die Ausnahmen gelernt werden. Auch kann man gerade von einer Reihe Abstrakta keine Mehrzahl bilden. Speziell Abstrakta sind aber hinsichtlich der Großschreibung sehr fehlerträchtig.

Nomen mit speziellen Suffixen

Durch Anhängen der Suffixe -ung, -heit, -keit, -schaft, -nis, -tum an den Wortstamm entstehen Nomen.

Wörter mit den Wortbausteinen -ung, -heit, -keit, -schaft, -nis sind Nomen. Nomen schreibt sie groß.

sicher – die Sicherheit
erleben - das Erlebnis
wohnen – die Wohnung

Übungen
Das formale Erkennungsmerkmal Suffix sollte hervorgehoben werden.

Übungswörter
- ung: die Aufregung, die Belohnung, die Beschreibung, die Bewegung, die Heizung, die Hoffnung, die Lösung, die Meinung, die Ordnung, die Rechnung, die Richtung, die Spannung, die Übung, die Werbung, die Wohnung, die Zeitung

- heit: die Freiheit, die Gelegenheit, die Krankheit, die Wahrheit

- keit: die Geschwindigkeit, die Möglichkeit, die Schwierigkeit

- nis: das Erlebnis, das Ergebnis, das Geheimnis, das Zeugnis

- schaft: die Freundschaft, die Landschaft, die Mannschaft

Abstrakta

Abstrakta sind fehlerträchtig. Ein Teil kann als Namen für Gefühle gesammelt und geübt werden. Das Erkennen der Kategorie „Namen für Gefühle“ bereitet schwachen Schülern allerdings Schwierigkeiten. Die Schüler lernen diesen Bereich eher über eine Liste mit den wichtigsten Wörtern.

Übungswörter (Namen für Gefühle)
die Angst, die Freude, das Gefühl, die Liebe, die Lust, der Mut, der Schreck, der Spaß, die Wut

Weitere Übungswörter
der Dank, eine Menge, eine Weile, der Erfolg, die Hilfe, die Kraft, der Quatsch, der Schluss, der Streit, die Zeit