Auswahl der Wortschätze

Bei schwachen Rechtschreibleistungen

Bei Rechtschreibschwierigkeiten sollte mit dem Basiswortschatz begonnen werden. Hierdurch wird die Schreibung von häufig gebrauchten Wörtern gelernt. Werden die täglich gebrauchten Wörter richtig geschrieben, so entstehen wesentlich weniger Rechtschreibfehler. Anschließend sollten die Ableitungen gewählt werden.
Bei durchschnittlichen Rechtschreibleistungen

Durchschnittliche Rechtschreiber werden den Basiswortschatz weitgehend beherrschen. Hier ist ein Beginn mit den schwierigen Wörtern anzuraten. Parallel können die Abstrakta und die Wörter mit -ung, -heit, -keit gewählt werden.

Wortschatzwahl bei Fehlerprofilen

Treten spezifische Fehlerprofile auf, so liegt hier der Ansatzpunkt. Wird beispielsweise die Schreibung von ver- und vor- nicht beherrscht, so muss vordringlich dieser Bereich geübt werden.

Eigene Wortschätze zusammenstellen

Das Rechtschreib-Aufbautraining enthält ein „Wörterbuch“ mit 3.150 Wörter. Mit diesen Wörtern lassen sich eigene Wortschätze zusammenstellen.

Scroll to Top