Computer oder Lernbox?

Lernkarteien in Grün, Blau und Rot

Lernen mit der Lernbox

Wird mit einer Lernbox gelernt, so erfolgt das Lernen meistens in Partnerarbeit. Ein Partner (z.B. Mitschüler, Mutter, Vater) liest den Text der Karteikarten vor und überprüft die Antworten des Lernenden. Sofern auf den Vorderseiten der Karteikarten jeweils Fragen stehen und auf den Rückseiten die Antworten, kann auch ohne Partner gelernt werden. Auf der Vorderseite steht z.B. "Wie heißt die Hauptstadt von Frankreich?" und auf der Rückseite steht "Paris".

Lernen mit dem Computer

Wird mit dem Computer gelernt, so simuliert die Lernsoftware eine Lernkartei, der Schüler lernt ohne Partner. Die Fragen werden vom Computer gestellt und die Antworten vom Computer überprüft. Auch die Wiederholung der Lernstoffs übernimmt der Computer.

Die Vorteile eines Computers können darin bestehen, dass er immer geduldig wiederholt und "keine Nerven zeigt". Auch nicht, wenn es mal nicht so gut läuft. Ein Computer kann aber auch nicht die Freude einer Mutter oder eines Vater über die Lernerfolge ausdrücken. Ein Computer kann zwar auch loben, die Anerkennung durch Eltern ist jedoch persönlicher. Und ein Computer kann nicht nach erfolgreichem Lernen eine Pizza in den Ofen schieben.

Der Computer zeigt jedoch die Fortschritte in einer Statistik, und hier können sich dann die Eltern zusammen mit dem Kind über die Erfolge freuen. Das mit der Pizza müssen jedoch die Eltern übernehmen.