Grundlagen der Programme

/Grundlagen der Programme
Grundlagen der Programme 2017-10-10T20:03:36+00:00

Aufbau von Grundwortschätzen

Bei der Erstellung sind mehrere Aspekte zu beachten: Ein Grundwortschatz muss die häufigsten Wörter enthalten, diese Wörter müssen gleichzeitig die wichtigsten Rechtschreibfälle repräsentieren. Zudem ist die Fehlerträchtigkeit einzelner Wörter zu berücksichtigen.

Wortschatzhäufigkeit

Die 100 häufigsten Wörter decken bei Grundschülern bereits über 50% aller laufenden Texte ab. Wer sie beherrscht, kann schon die Hälfte dessen, was er dauernd benötigt, richtig schreiben. Weiterlesen…

Textdeckung

Mit den 1.000 Wörtern des Grundwortschatzes (oder den 400 häufigsten Grundformen) lassen sich mindestens 80% Textdeckung erreichen. Es bleiben somit höchstens 20% ungedeckt. Weiterlesen…

Fehlerträchtigkeit

Die Tabelle zeigt einen Auszug aus unserer Datenbank. Dargestellt werden die ersten 50 Wörter des Grundwortschatzes 500, in alphabetischer Reihenfoge sortiert. Weiterlesen…

Individualisierung

In einer 6. Klasse (20 Schüler) wurden 1.730 Wörter getestet. Nur ganz wenige Wörter wurden von den meisten Schülern falsch geschrieben, ein Wort von 19 Schülern und zwei Wörter von 18 Schülern. Weiterlesen…